Danke das ich leben darf

Diesen Text schrieb ich unmittelbar nach Ankunft in Deutschland am 31.12.2004
Ich war zur Ayurvedakur im Barberyn Reef Resort Beruwela als der Tsunami kam:


Dass Jochen, Christiane und ich überlebt haben grenzt an ein Wunder und vor allem an der unbeschreiblichen Hilfe des Holtelpersonales und der Einheimischen. Hätte Rumesh, Christiane und mich nicht aus dem Wasser auf eine Mauer gezogen, an der uns gerade ein anderer Kellner festhielt, wären wir jetzt ertrunken.
Die Welle, sie kam ganz sanft aber mit einer gewaltigen Kraft. Ihr Sog riss alles auseinander und nahm es mit sich. Auch wir wurden zwischendurch getrennt - aber die tausend Schutzengel, die über unserem Hotel waren, führten uns wieder zusammen.
Plötzlich stehe ich vor dem Nichts. Alles ist weg. Es ist auf einmal auch gar nicht mehr wichtig. Die Menschen, die ich liebe, sind bei mir und gesund. Ich lebe - ich durfte überleben dort wo Tausende gestorben sind. Ich habe mich und meinen Körper das erste Mal wirklich gespürt. Gefühlt - was er kann und was er nicht kann. Gefühlt - was in meinem Körper alles gespeichert ist und wie intuitiv er handelt.

Die Einheit von Körper, Emotion und Geist .... das Dualitätsprinzip .... das habe ich nun live erlebt: Leben und Tod, Liebe und Leid, geben und nehmen, Stolz und Hingabe...