Ein Prozess

Stellen Sie sich ein einfaches Zelt vor:
Die Mittelstange wird über die Halteseile, die gleiche Länge und Spannung haben, ohne Aufwand aufrecht gehalten.
Wenn die Spannung der Seile ungleich verteilt ist neigt sich das Zelt und die Mittelstange biegt sich der Schwerkraft nachgebend und verliert dadurch an Halt und Balance.

Mit unseren Körpern verhält es sich ähnlich nur sind wir viel komplexer aufgebaut allein schon durch den ständigen Bewegungsfluss der in uns ist.
Stress, Verletzungen, Fehlbelastungen und Traumata wirken auf das Fasziennetz verklebend und verkürzend - wie bei dem Zelt kommt es zu Fehlhaltung mit meist unbewussten Schonverhalten.
Das Verlängern und Entspannen des Gewebes in integrativer Art und Weise wirkt auf die Körpersegmente stabilisierend. Die Berücksichtigung der Schwerkraft macht die Rolfing-Methode bis heute einzigartig. „Wie schaffe ich die größtmöglichste Unterstützung für den Organismus, damit er sich ohne Anstrengung aufrichten und frei bewegen kann?“
Das ist einer der Kerngedanken im Prozess der 10 Sitzungen.

Eine nachhaltige Veränderung ist nur dann möglich, wenn alle Bereiche des Körpers angesprochen werden, da alles miteinander verbunden ist. Das „bearbeiten“ nur einer Region (beispielsweise dort wo Schmerzen sind) würde die Spannung bzw. Belastung innerhalb des Körpers verschieben und nur zu kurzfristiger Linderung führen. Kompensatorische Spannungen müssen erkannt und gelöst werden, damit langfristige Veränderungen erreicht werden.

Die Berührungen sind ruhig, behutsam und präzise, schmerzhaft muss es nicht sein. Berühren und berührt werden lässt einen harmonischen Austausch zwischen Rolfer und Gerolftem entstehen. Viel berichten von einem angenehmen Zustand der tiefen Entspannung ihres Körpers während der Sitzungen

10 Stunden Zeit für Sie !

Unser Alltag ist schnell und leistungsorientiert.
Unsere Umwelt wird immer unnatürlicher.
Soziale Kontakte werden unpersönlicher.
Unser Körper - welches Verhältnis haben SIE zu ihrem?

Ida Rolf strukturierte den Prozess des Rolfings in 7 Sitzungen,
zunächst mit dem Gedanken Rolfing als Methode lehrbar zu machen.
Ihre Schüler nennen es "Idas Rezept" und es sind heute 7 plus 3 Sitzungen.

Kerngedanke: Die Aufrichtung Ihres Körpers in der Schwerkraft. (siehe "Was ist Rolfing")

Kurze inhaltliche Beschreibung der 10 Sitzungen:

Einfach erklärt ist unser Körper aufgebaut wie eine saftige Zwiebel.
Schicht über Schicht. Wichtig ist, dass die einzelnen Schichten miteinander
verbunden sind und gegeneinander verschiebbar.

In den ersten 3 Sitzungen differenziere ich Ihre äußeren Hüllschichten.
In den folgenden 4 Sitzungen werden wir die inneren Räume und Schichten bewegen und neu organisieren.
Die abschließenden 3 Sitzungen haben das Ziel der Integration: Alle gemachten Erfahrungen integrieren wir in Ihre individuellen Alltagsabläufe.

Wer es noch detaillierter wissen möchte,
in Folge die übergeordneten Themen der einzelnen Sitzungen:



Sitzung 1: Atmung – den Raum öffnen – in Kontakt gehen.
Sitzung 2: Unterschenkel, Füße - mein Boden - meine Standpunkte - Unterstützung.
Sitzung 3: Rechts und Links - Oben und Unten - Vorne und Hinten - Orientierung.

Sitzung 4: Das Becken – die Mittellinie - Ich, meine Tiefe.
Sitzung 5: Organe - Innenraum und Außenraum - wo bin ich und wo sind andere?
Sitzung 6: Rücken - was ist hinter mir? – was liegt vor mir? – im Augenblick sein
Sitzung 7: Kopf - die Sinne - meine Umwelt.

Sitzungen 8-10: Integration – Arme – geben und nehmen - Wo möchte ich hin?

Es ist ein Prozess - wenn Sie wollen.

Terminvereinbarung und weiter Information unter
49 (0) 211. 550 499 44
49 (0) 152. 124 124 84
Email schreiben